Eine kleine MX-Geschichte…Der kleine Crossi – Teil 1

0

Es war einmal vor langer, langer Zeit. In dieser Zeit gab es viele Kinder, die mit Papas und Opas altem Moped noch durch die Wälder fahren dürften und der Förster mit wedelnden Armen den Jungs versprochen hat, beim Papa abends noch auf ein Bier vorbei zu schauen. Der Dorfpolizist hat wie immer ein Auge zugedrückt und meinte: „Nu schiebt wenigstens das Teil bis zum Wald“. Und der Klassenlehrer erzählte beim Bäcker der Mutter, wie der Bengel sich heute mal wieder in der Schule benommen hat.

In dieser Zeit gab es den kleinen Crossi. Den ganzen Blödsinn, den er mit seinen Kumpels verzapfte, hatte er alles von seinem Papa gelernt. Er musste nur gut zuhören, wenn das Familienoberhaupt Geschichten aus seiner Jugend erzählte.

bambi

Früh übt sich. ;-)

Während Crossi schon mit seinem kleinen Bambi-Fahrrad das Dorf unsicher machte und selbst gebaute Schanzen aus Ziegelsteinen nicht immer unfallfrei bezwang, war klar, irgendwann baut er diesen ganzen Scheiß mit einem zweirädrigen motorisierten Untersatz. Und wer war schuld? Na? Natürlich der Papa, der den Bengel immer mit zum Speedway nahm, da er selbst dort Mechaniker war und Motorrad gefahren ist.

Es dauerte also nicht lange und das alte Moped vom Papa wurde unsicher gemacht. Erst fuhr Papa mit Schlitten hinten dran und Crossi drauf. Dann fuhr Papa mit dem Bengel hinten drauf. Dann fuhr der Bengel und Papa hinten drauf, dann fuhr der Crossi allein… Wann es nur ging und wo es nur ging. Es wurde gebaut, dann gefahren, dann geschraubt und wieder gefahren. Bis er dann sein eigenes Geld verdiente und sich endlich von seinem hart Ersparten, ein Bike bestellen konnte.

telefon

Eine KTM bitte!

Nix war für Crossi in seinem Leben so schlimm, wie die Zeit, die er warten musste. Jeder Tag bis zur Lieferung wollte einfach nicht enden. Die Spannung war kaum ertragbar. Bis er dann kam, der große Tag… Crossi rief zu Hause an und es hieß erlösend von der Mama: „ Ja, das Motorrad ist gerade geliefert worden.“ Völlig nervös sprang Crossi nun auf Arbeit herum, wissend, was zu Hause auf ihn wartete. Er war mitten in der Ausbildung und dürfte nicht vorzeitig Feierabend machen. Wie gemein… Aber dann! Nie war er so schnell zu Hause, wie an diesem Tag. Und da stand sie…

DIE……KTM……

Für ihn gab es nix schöneres. Ein breites Grinsen zog sich übers ganze Gesicht. Und die Lebensgeschichte des kleinen Crossis wurde genau in diesem Moment geschrieben, auch wenn er es da noch nicht ahnte…

Wie es weiter geht? Das lest Ihr im nächsten Teil. ;-)

Leave A Reply

*