Interview #11/#101 Oliver Simon

0

Der AngermĂĽnder Suzuki-Fahrer ist aktuell MeisterschaftsfĂĽhrender in der LM Berlin/Brandenburg in der Klasse der Ăś35 Senioren und bei der MX1 steht er aktuell auf Platz 16. Der zweifache Papa kann auf so einige Titel in seiner Rennkarriere zurĂĽckblicken und ist mit der aktuellen Saison mehr als zufrieden.

Vielen Dank Olli fĂĽr das Interview!
Oliver Simon Motocrosspics

Foto: MOTOCROSSPICS

Unter welchem Namen kennt man Dich im Fahrerlager?

Olli

Wie jung bist Du und wo lebst Du derzeit?

Ich bin 35 Jahre jung und lebe in AngermĂĽnde, im Ortsteil Kerkow.

Bike:

Suzuki RMZ 450

Kontakt-Facebook:

Oliver Simon

Verein:

MC Kieskuhlenterror

Team:

Isuzu Uckermark BBSB Suzuki Racing

Sponsoren und Partner:

1a Autoservice Löhn-Isuzu Uckermark, Fa. BBSB, Tischlerei Pohlan, BebaUG,
Fa. Bruwis, Der Schrotti AngermĂĽnde, Stiller Bau, Oder Gas, H-MX Reifenservice, Parts Europe, try-it

Oliver Simon CZ 250

Seit wann fährst Du schon und wie hat alles angefangen? Kannst Du Dich noch an Deine allererste Fahrt erinnern?

Ich fahre seit meinem neunten Lebensjahr. Die ersten Erfahrungen waren da auf einem Simson Star von meinem Vater.

Es dauerte nicht lange und ich hatte meine eigene Schwalbe, der ich hinten ein riesiges Kettenrad und eine Stollendecke verpasste. Mit der zog ich die ersten Spuren, was mich irgendwie total faszinierte.

Mein Nachbar kaufte sich ca. 1995 eine CZ 250 und seitdem bin ich mitgefahren und habe zugeguckt. Hin und wieder durfte ich auch mal damit fahren und seitdem war ich vom Virus infiziert.
Im Nachbarort kaufte sich jemand gleich drei StĂĽck davon. Ich habe das spitz bekommen und musste ihm eine abluchsen.

Dann ging es los. Ich fuhr so oft ich konnte irgendwie im Wald oder irgendwo auf dem Feld. Das Ding war aber so oft kaputt, dass ich mehr am Schrauben als am Fahren war.

Oliver Simon Hänchen2

Foto: Koepi Pictures / CrossBloxx.de

Wenn Du dann jetzt die folgende Überschrift in der MOZ liest: „Uckermärkisches Senioren-Spitzentrio“ Was geht Dir in dem Moment durch den Kopf?

Dass die Zeitungen gerade so gute Artikel über uns Uckermärker Crosser schreiben ist natürlich toll, da bekommt man schon ein breites Grinsen, wenn man so etwas liest. Es gab auch viele positive Resonanz einiger Leser mit Glückwünschen. Es ist gut für den MX-Sport, für unsere Sponsoren und Partner.

Anmerkung der Redaktion: Olli hat sich gekonnt um das Wort „Senior“ gemogelt. ;-)

Welche Meisterschaften bist Du schon gefahren und was waren Deine bisher größten Erfolge?

LM BB Biathlon, DM Biathlon, Barnim-Cup-Serie, Polnische Meisterschaft, LM 500, LVMX Masters, Pokal
Zu den größten Erfolgen gehören der DM Titel im Motorradbiathlon, LM Titel im MB, LVMX Masters-Titel, Vizelandesmeister LM 500ccm und einige Top-Platzierungen im Deutschen MX Pokal und Teilnahme an der DM Open.

Oliver Simon Motocrosspics4

Foto: MOTOCROSSPICS

Welcher davon war bisher Dein persönlich wichtigster Erfolg oder hat Dich am meisten geprägt?

Die schönsten Erfolge waren irgendwie die allerersten Podiumsplätze oder Siege bei den Einsteigerklassen, wie damals beim Dannenberg-Cup. Das halbe Dorf war mit und hat mich angefeuert.
Mein größter Erfolg war wahrscheinlich der LVMX-Masters-Titel, der war sogar auf dem Konto sichtbar. ;-)
Persönlich ist jede gute Platzierung für mich ein großer Erfolg.

Welche Ziele hast Du Dir fĂĽr diese Saison auf die Fahne geschrieben, bisher kannst Du ja mehr als zufrieden sein oder?

Sicher bin ich gerade voll zufrieden, besser kann es nicht laufen. Ich fĂĽhl mich wohl auf meiner Susi, das hat mir schon lange gefehlt.

Mein Ziel ist jetzt erst einmal verletzungsfrei zu bleiben und ganz klar die Meisterschafft zu gewinnen.

Oliver Simon MSC Hänchen_o

Foto: Koepi Pictures / CrossBloxx.de

Gibt es noch etwas auf Deiner MX-ToDo-Liste, das noch offen ist?

MX Urlaub in den USA.

Was meinst Du, mit welchen drei Worten wĂĽrden Dich Deine Freunde beschreiben?

„König der Lüfte!“ *lach*
Ist gerade aktuell hier unter meinen Kollegen, das stand so neulich in der Zeitung. Nee keine Ahnung.

2Takt oder 4Takt? Tiefsand oder Hartboden?

Viertakt und Saaand…

Hast Du ein Vorbild? Neben wem wĂĽrdest Du gern mal am Startgatter stehen?

Reed ist schon immer mein Favorit. Er kann ja auch bald Senioren fahren.

Oliver Simon Motocrosspics 2

Foto: MOTOCROSSPICS

Wenn Du zehn Jahre weiter denkst, wo wĂĽrdest Du Dich da gern sehen?

In zehn Jahren wäre ich gern noch auf den Strecken unterwegs. Dann als Ü45-Racer. Vielleicht muss ich auch als Schrauber bei meinem Sohn arbeiten. Wir werden es sehen.

Mit Deinem heutigen Wissen, hättest Du in Deinem MX-Leben etwas anders gemacht?

Hmm ja klar, mir sind einige Fehler unterlaufen, die mich um den einen oder anderen Titel gebracht haben.

Gibt es einen Moment in Deiner MX-Zeit, der Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?

Es gab viele schöne Momente. Ich kann mich nicht an alles erinnern. Eines der besten Dinge war es, das erste nagelneue MX-Bike auszupacken und damit auf der Strecke zu fahren. Und das ist heute noch so.

Was packst Du zum Rennen ein, was nie fehlen darf?

Meinen Mechaniker Olaf.

Welcher Song wĂĽrde unter Deinem Helm laufen, der Dich so richtig pushen wĂĽrde?

Irgendetwas mit schnellem Beat, was richtig reinhaut. Kein bestimmter Song.

Gibt es etwas, dass Du gern im MX-Bereich ändert würdest, wenn Du könntest?

Da gibt es einiges, wo ich denke, dass es Sportler, Zuschauer und Sponsoren besser gefallen würde. Allerdings benötigt man dafür viel Engagement.

Ich finde, dass das LM-Fahren mittlerweile richtig viel Geld kostet. Dafür ist die Ausbeute für die Topplatzierten ganz schön wenig. Ich weiß, es kostet alles viel Geld, aber an dieser Schraube könnte man mal drehen.

Und seit Jahren findet die Siegerehrung immer am Ende des Tages statt, wo von 1500 Zuschauern nur noch drei da stehen und zugucken. Um es fĂĽr alle interessanter zu machen, sollten die Ehrungen, wie bei der DM frĂĽher, gleich nach dem Zieleinlauf stattfinden.

Oliver Simon Motocrosspics 5

Foto: MOTOCROSSPICS

Wie bringst Du Familie, Job und MX unter einem Hut?

Mittlerweile hab ich ja auch zwei süße Kids und da ist das Zeitpensum für MX um einiges geschrumpft. Dennoch funktioniert es dank meiner Familie irgendwie. Sie hält mir gut dabei den Rücken frei.

Letzte Worte:

Ja, ich danke all mein Freunden, Sponsoren und Partnern fĂĽr die jahrelange UnterstĂĽtzung.
Meinem Olaf, der schon ewig mein treuer Mechaniker ist und natĂĽrlich meiner Family.

Dank dir Yvonne, wird MX hier regional wieder ein StĂĽck interessanter. Ich danke Dir fĂĽr das Interview!

Leave A Reply

*