Interview Hobbyfotograf Tobias Schubert von Motocrosspics

0

Ein Fotograf der sagt: „Motocross ist fĂĽr mich der geilste Sport der Welt!“, hat schon die besten Voraussetzungen fĂĽr tolle MX-Fotos. Die Bilder sprechen fĂĽr sich!

Danke Tobias fĂĽr Deine symphatischen Einblicke!

motocrosspics2

Foto: MOTOCROSSPICS

Unter welchem Namen kennt man Dich?

Tobias Schubert oder einfach Schubi.

Wie jung bist Du?

35 Jahre jung.

Wo kommst Du her?

Schwarzheide

Kontakt:

Facebook: motocrosspics

Internet: www.motocrosspics.de

Wie und wann bist Du zur Fotografie und vor allem zur MX-Fotografie gekommen?

Auf den MX-Strecken bin ich schon seit vielen Jahren unterwegs. Die Kamera war da schon immer mit dabei und es wurde dabei alles geknipst, was mir vor die Linse kam. Seit ca. vier Jahren versuche ich nun von dem Knipsen weg zu kommen und Fotos zu machen. Es wird dennoch fĂĽr mich ein langer Weg, um solche Fotos aufzunehmen, die mich von anderen Fotografen so beindrucken!

motocrosspics Stephan BĂĽttner

Foto: MOTOCROSSPICS

Auf welchen Veranstaltungen/Strecken trifft man Dich an?

Dieses Jahr bin ich hauptsächlich im Raum Berlin/Brandenburg unterwegs und verfolge die komplette Saison der Landesmeisterschaft in der Klasse MX1.

Gibt es eine Strecke, die Dich fototechnisch ganz besonders reizt?

Ganz klar reizt mich die Strecke beim MC-Jauer (in Sachsen) mit ihren unzähligen Tables und sehr technisch anspruchsvollen Passagen am meisten .

Bei Fahrern heiĂźt es u.a. 2Takt oder 4Takt? Ich frage Dich: Nikon oder Canon?

Ich fotografiere schon immer mit Nikon, mit Canon habe ich noch keine Erfahrungen gemacht. Was man fĂĽr eine Kamera hat, sollte aber egal sein. Um gute Fotos zu machen, sollte jeder viel ĂĽben oder mal den einen oder anderen Fotokurs besuchen.

Motocrosspics1

Foto: MOTOCROSSPICS

Welche Motive sind fĂĽr Dich am interessantesten?

Enge Kurven und groĂźe SprĂĽnge.

Viele schöne Fotos entstehen am Rand der Strecke oder im Fahrerlager. Hast Du noch eines, das Dir in Erinnerung geblieben ist?

Es sind noch nicht so viele Fotos neben der Strecke entstanden, aber das wird sich in Zukunft ändern. Somit habe ich auch leider kein Lieblingsfoto.

Motocrosspics 4

Foto: MOTOCROSSPICS

Wen wĂĽrdest Du gerne mal fotografieren, der Dir noch nicht vor die Linse gekommen ist?

Eli Tomac, für mich einer der herausragenden Fahrer im MX-Sport. Er ist als Person sehr interessant und hat nebenbei auch noch einen schönen Style beim Fahren.

An welches Foto erinnerst Du Dich gern zurĂĽck?

Das Foto mit Pit Beirer habe ich 2013 ca. 07.30 Uhr auf dem Lausitzring 2013 aufgenommen. Pit war gut drauf und ich konnte ihn alles fragen, was ich wollte. Das war echt cool, alles ohne Stress und Hektik.

Was war Deine erste Frage?

Nach dem ersten Hallo: „Hey Pit, schon so zeitig als Manager im Fahrerlager unterwegs?“ Und so kamen wir dann ins Gespräch.

Motocrosspics Pit

Foto: MOTOCROSSPICS, Pit Beirer

Gibt es für Dich ein „NoGo“ an Motiven?

Leute, die ich auf Bildern vielleicht lächerlich machen würde oder in irgendeiner Form provoziere. Klares NoGo.
Aber Stürze und Verletzungen gehören nun mal zum Sport dazu und werden das eine oder andere Mal bei mir auf den Fotos festgehalten. Ob ich diese Bilder dann veröffentliche, kommt immer auf den Einzelfall an.

Motocrosspics 3

Foto: MOTOCROSSPICS

Die meiste Arbeit nach einem Renntag ist ja hinterher, die Bilder auszusortieren und die besten herauszufischen und zu bearbeiten. Wie verbringst Du Deine Zeit am PC? Fällt es Dir schwer, Fotos zu löschen?

Der Faktor Zeit ist immer das Problem nach dem Rennen. Noch nicht mal ganz zu Hause angekommen, ist das Handy schon voll mit Fragen, ob ich Bilder von den einzelnen Fahrern gemacht habe. Unscharfe Bilder oder die mir nicht so gefallen, werden sofort gelöscht. Den Rest bearbeite ich dann auch schnell, und das bedeutet wirklich schnell, ein bis zwei Minuten pro Bild. Für die Fotos, die für mich herausstechend sind, nehme ich mir dann mehr Zeit. Hier kommt dann auch voll die Photoshop-Keule zum Einsatz. Davon habe ich aber bis jetzt noch keine veröffentlicht. Es wird ein kleines „Best of“ von 2016 Ende des Jahres kommen.

Gibt es ein Foto, welches in Deiner Sammlung der „BestOff“ nicht fehlen darf?

Ja, dieses Foto gehört in die Sammlung.

Motocrosspics 94

Foto: MOTOCROSSPICS

Auf welchen Veranstaltungen treffen wir Dich demnächst an?

Ich werde noch dieses Jahr ein paar Trainings in Brandenburg besuchen. Ein paar Läufe zur Sachsenmeisterschaft und die letzten zwei Läufe zur Landesmeisterschaft in der MX1 Berlin/Brandenburg.

Hast Du Tipps fĂĽr Hobbyfotografen?

Ein paar hätte ich da schon. Nehmt den Iso nicht so hoch. Probiert mal ein paar Stellen aus, wo man vielleicht denkt, da kommen eh keine guten Fotos bei heraus. Das ein oder andere Mal wird man dann überrascht sein, dass doch gute Bilder entstehen. Wenn ihr Alben zum Beispiel bei Facebook veröffentlicht, dann versucht diese interessanter zu gestalten! Das heißt, nicht 30 Mal den gleichen Sprung hintereinander oder die gleiche Kurve zu zeigen. Versucht die Bilder besser anzuordnen: „Weniger ist manchmal mehr!“

Aber was das wichtigste ist, der SpaĂźfaktor muss immer an erster Stelle stehen, dann klappt’s auch mit den Bildern.

Wenn Du Dir in der MX-Fotografie was wünschen könntest, was wäre das?

Mehr Zuschauer an der Strecke. Das wäre so mein größter Wunsch.

Von wem würdest Du demnächst gern mal ein Interview lesen wollen?

Toni Wolff, Rene Hofer und Arminas Jasikonis

Letzte Worte:

Motocross ist fĂĽr mich der geilste Sport der Welt!!!

Leave A Reply

*