Interview #423 Larissa Papenmeier

0

Wie angekündigt, freut es mich riesig, dass ich eine der schnellsten MX-Ladies der Welt für ein Crossbloxx-Interview gewinnen konnte. Während ich noch die letzten Feinheiten für das Interview vornahm, holte sich #423 Lare beim MXGP in Italien unter heißen Wetterbedingungen den 3. Platz!ssa Papenmeier: „Das Rennen in

Herzlichen Glückwunsch von Crossbloxx, vielen Dank für das Interview und vor allem viel Erfolg für die nächsten Rennen!

Larissa Papenmeier Portrait

Foto: YVYPYX – MX-Fotografie und mehr…

Spitzname: Lare

Wie jung bist Du? 26

Wo lebst Du derzeit? in Bünde

Bike: Suzuki RMZ 250

Verein: MSC Wüsten

Sponsoren: Suzuki, Twenty, Shoei, Motul, GiggaGrafics, Ortema, Twin Air, BRC, HGS, Butt Movie, MXP, Havana, Müller-Metalle, ADAC-OWL, Passion-Parts, Bergos, CRM, Reifen Bresser, Ogio, Bridgestone, TCX, Maciag Offroad, Extra Cross, Hein, Altmann Pulverbeschichtung, motogroup, Ott Group, Germerica Deals

Larissa-98

Foto: Boezerooy

Mit vier Jahren bist Du ja schon zum MX gekommen und hast Deine ersten Fahrversuche auf einer kleinen Strecke im Garten unternommen. Mit fünf hattest Du schon Deine ersten Rennen. Wenn Du zurückschaust, was fällt Dir als erstes zu Deinen Anfängen ein?

Für mich war von Anfang an klar, dass ich nix anderes mehr machen wollte. Ich hatte keine Angst und der Ehrgeiz war sehr groß. Meine Mum hingegen war immer sehr besorgt, aber ich habe sie immer beruhigt. ;-)

Dein „MX-Konto“ verzeichnet ja schon viele große Erfolge, aber was steht unbedingt noch auf Deiner ToDo-Liste?

Ich will Weltmeisterin werden. ;-)

Larissa Papenmeier 1

Foto: RocketPix

Was hast Du Dir für diese Saison auf die Fahne geschrieben?

Diese Saison war erstmal für mich wichtig, dass ich verletzungsfrei bleibe. Und klar, wo es gerade so gut läuft, möchte ich natürlich den 1. Platz im DMV MX Ladies Cup (Deutsche Meisterschaft) und den 3. Platz in der WM halten.

Wie werden die kommenden Wochen bei Dir aussehen? Ist da auch Urlaub geplant?

Es gibt zum Glück eine Sommerpause um Juli, also da habe ich keine Rennen. Aber Urlaub während der Saison ist eigentlich ein „NoGo“….wenn dann nur mit dem Motorrad.

Larissa Papenmeier BikesDa Du ja auch viel unterwegs bist und bisher schon über 25 Länder bereist hast, wie u.a. die USA, Südafrika und Thailand, was darf nie fehlen und muss unbedingt mit eingepackt werden?

Mmmh gute Frage…also eigentlich ist mein Hund Milo immer dabei. Klar, bei den Übersee-Rennen ist es schwer und da muss er leider zu Hause bleiben. Aber sonst ist er immer mit dabei, egal wo es hingeht.

Larissa Papenmeier Hund

Foto YVYPYX – MX-Fotografie und mehr …

Was auf jeden Fall auch immer dabei sein muss, sind mehrere LABELLO´s….haha

Auf welchen Strecken trifft man Dich hauptsächlich beim Training an?

Zum Training trifft man mich meist in Greven/Münster an. Das ist meine Heimstrecke.

Gibt es Vorbilder oder wer hat Dich bisher am meisten beeindruckt?

Mein Vorbild ist Stefan Everts. Ich mag einfach seinen Fahrstil und wie locker er alles bewältigt hat.

Welcher Song würde unter Deinem Helm laufen, der Dich so richtig pushen könnte?

Puh schwere Frage…Ich habe da schon oft darüber nachgedacht, aber ich bin immer zu dem Entschluss gekommen, dass bei mir keine Musik laufen dürfte. Entweder macht es mich zu aggressiv oder zu müde. Ich hab da auch eher lieber meine Ruhe vor dem Rennen.

Larissa Papaenmeier 2

Foto: RocketPix

Was denkst Du in dem Moment, wenn das Startgatter fällt?

Da denkt man nicht mehr viel. Da wird der Kopf abgeschaltet. Ich kann mich auch nie daran erinnern, was bis zur ersten Kurve passiert. Das wird einfach komplett ausgeschaltet.

Mit Deinem heutigen Wissen, hättest Du in Deinem jungen Leben schon etwas anders gemacht?

Nein, auf MX bezogen hätte ich alles genau so wieder gemacht. Ich habe es drei Jahre auf Profi-Ebene betrieben, wo ich manchmal Zweifel hatte. Ich war nicht sicher, ob das alles so gut ist, weil andere schon mit der Ausbildung fertig waren oder so. Aber arbeiten kann man noch früh genug und ich bin auch meinen Eltern sehr dankbar, dass sie mir dies ermöglicht haben.

Gibt es einen Moment in Deiner MX-Zeit, der Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?

Ja, mein Sieg bei dem WM-Rennen in Teutschenthal/Deutschland. Vor den deutschen Fans, ist es einfach ein unbeschreibliches Gefühl. Das werde ich nie vergessen.

Gab es mal einen peinlichen Moment in Deiner MX-Karriere, über den Du heute lachen kannst?

Mmmh, den gab es bestimmt…aber gerade fällt mir nichts ein. ;-)

Wenn Du zehn Jahre weiter denkst, wo würdest Du Dich da gerne sehen?

Soweit habe ich noch gar nicht gedacht. Aber ich schätze mal, als Mutter die ihre Kinder beim MX-Fahren unterstützt.

Da Dir die Förderung beim Nachwuchs der MX-Mädels sehr wichtig ist, gibst Du ja auch Lehrgänge. Die Mädels sind begeistert.

Saskia (13 Jahre) nach einem Lehrgang: „Der Lehrgang mit Larissa war mega geil, es war mein größtes Highlight in meinem bisherigen Leben. Ich konnte mich um 100 Prozent verbessern, sei es beim Springen oder meine Haltung. Alleine schon, wie Larissa einem etwas erklärt, ist einfach top und ich konnte es für mich genauso umsetzen. Was ich am meisten an ihr schätze ist, dass sie trotz großer Erfolge auf dem Boden und menschlich geblieben ist.„

Larissa Papaenmeier und Saskia Rettschlag

Foto: Heidrun Rettschlag

Larissa Papenmeier Lehrgang

Foto: Heidrun Rettschlag

Was ist das wichtigste in den Lehrgängen, das Du versuchst zu vermitteln?

Das Wichtigste ist, dass man Spaß hat. Das darf man nie vergessen. Es ist ein gefährlicher Sport und ich denke, mit Druck kommt man da nicht weit. Deswegen sollte Spaß an erster Stelle stehen. Klar muss man auch mal etwas durchgreifen, aber Lachen ist ja nicht verboten.

Warum ist Dir das so wichtig bzw. was möchtest Du damit erreichen?

Ich möchte anderen Mädels zeigen, dass sie sich nicht stressen lassen sollen. Gerade die jungen Mädels haben heutzutage meist den Druck von den Eltern, aber damit kommt man nicht weit.
Mein Dad hat zum Beispiel kaum etwas zu mir gesagt. Er hat sich an die Strecke gestellt und hat mich mein Ding machen lassen. Früher habe ich auch viele Lehrgänge mitgemacht und ich denke, das war eine sehr gute Idee. Und dies möchte ich versuchen auch weiterzugeben.

Gibt es etwas im Ladies-MX-Bereich, das Du gern verbessern würdest, wenn Du könntest?

Nein, im Moment geht es ja bergauf und das finde ich gut.

Hast Du schon einen Rohdiamanten entdeckt, von dem wir noch in den nächsten Jahren hören werden?

Ich denke mal, von Lisa Michels und Lexi Pachmann wird man auf jeden Fall etwas hören.

Du hast ja selbst schon an vielen Lehrgängen teilgenommen. Was hast Du davon hauptsächlich umgesetzt?

Ja ich habe sehr lange an Lehrgängen teilgenommen. Es waren immer verschiedene Trainer und ich habe immer alles ausprobiert. Danach habe ich, für mich und meine Größe, das Beste rausgefiltert.

Larissa Papenmeier 4

Foto: RocketPix

Möchtest Du dem Nachwuchs was mit auf den Weg geben?

Habt Spaß am Fahren und lasst Euch nicht unter Druck setzen!

Letze Worte:

Danke für Deine Unterstützung der MX-Ladies…

Leave A Reply

*