Zwei Rennwochenenden aus der Sicht von Caro

Mein Freund fährt Quad. Er liebt und lebt diesen Sport und ich bin seit zwei Jahren an seiner Seite. Bisher hab ich noch keine Rennen verpasst und so standen auch die letzten zwei Wochenenden ganz im Zeichen von Schlammschlacht und Sonnenbrand. Hier das alles mal aus meiner Sicht! ;-)

Samstag, 18.06.: Wir fuhren fünf Uhr morgen los, um nach Rötha pünktlich zum Lauf der Endurance Masters anzukommen! Nicht meine Zeit, schon um vier Uhr aufzustehen, aber der Zeitplan wird ja wie immer nicht mit mir abgestimmt.;-) Leider hatte es sehr geregnet und es gab keinen Monitor, wo alles zu finden war. Also Handy raus, selbst Zeit stoppen! Durch den ganzen Schlamm sahen für mich teilweise alle gleich aus, somit weiß ich bis jetzt noch nicht, ob ich nur meinem Freund die Zeiten angezeigt hatte oder doch auch zehn anderen. Mein Gedanke:“ Hochhalten! Irgendwann kommt er schon! :D „

bild 2

Foto: Motopics bei Kuddel

Leider war nach diesem Renntag so einiges am Quad kaputt. HieĂź fĂĽr uns, kein Rennen am Sonntag.

Aber warum ausschlafen und schön frühstücken, nein, wir sind wieder früh aufgestanden und zum Venusberg zur GCC gefahren. Die Idee von meinem Freund: „Wir können es uns ja wenigstens ansehen, wenn ich schon nicht mitfahre!“

Dort war ich natürlich wieder mit Pitboard bewaffnet, um befreundeten Fahrern die Rundenzeiten, Plätze usw. anzuzeigen… Am Ende waren es dann vier Fahrer. Ich hatte gut zu tun…

Das Rennwochenende war vorbei… Die ganze Woche stand mein Freund dann in der Werkstatt und versuchte, sein Quad wieder auf die Räder zu bekommen… Also wenn ich ihn suchte oder brauchte -> Werkstatt!

Für mich nicht langweilig, meine Aufgabe war Quadplaste sauber machen und die Klamotten waschen… die mehr als nur schlammig waren! Die Waschmaschine und ich haben uns sehr darüber gefreut. Bei dem letzten Teil, was ich gekärchert hatte, musste ich dann aber leider feststellen, dass sich mein Wasserschlauch leicht gelöst hatte. Während ich seelenruhig alles sauber gemacht habe, setzte ich das komplette Büro unter Wasser. Oh man!

bild 3

Foto: Carolin Krahmer

Samstag: 25.06: Nach vielen Schraubertagen und Wasserschlachten stand das nächste Rennwochenende an. Wieder hieß es vier Uhr aufstehen und um fünf Uhr los, um zum fünften Lauf der Endurance Masters pünktlich zu erscheinen. Diesmal gefühlte 40 Grad in der Sonne und nix Schatten!

Zum GlĂĽck war ein Monitor zu finden, nur leider war er eine gefĂĽhlte Ewigkeit von der Helferbox entfernt.

Nach 90 Minuten hin und her rennen in der prallen Sonne, war es endlich geschafft. Aufgabe: Mein Freund musste schnell aus seinen Klamotten raus, trinken, Wasser in den Nacken, Stiefel aus, Helm runter und das möglichst alles auf einmal! Soll mal einer schaffen :D

Bild 6

Foto: Carolin Krahmer

Dann konnte er sich ausruhen und ich stand daneben und schaute wie ein Eichhörnchen, wenn es donnert!

Mein Ergebnis des Tages: Sonnenbrand im ganzen Gesicht, auf Armen und Nacken…

Sonntagmorgen neun Uhr, hieß es Auto aufräumen, wieder Rennklamotten waschen, Brötchen holen und ihn erst zum Frühstück wecken.

Anmerkung der Redaktion Crossbloxx.de: Das muss Liebe sein!

bild 8

Foto: Carolin Krahmer

bild 7

Foto: Carolin Krahmer

Fazit – Es waren erfolgreiche Wochenenden: Dafür hat sich wieder alles gelohnt: Mein Freund konnte bei beiden Endurance Masters Läufen Platz 1 sichern und ist somit Meisterschaftsführender.

Viele Fragen mich immer, was ich denke oder fühle, wenn mein Freund am Start steht und das Startsignal ertönt! Ich glaube, ich hatte in meinem ganzen Leben noch nie so viele Herzstillstände, wie in diesen zwei Jahren .

Liebe Fahrerfrauen, ihr macht einen super Job und euch gehört genauso viel Anerkennung, wie den Fahrern selbst!

 

Liebe Grüße, Eure Caro – Fahrer #44

Bild 1

Foto: RocketPix

Leave A Reply

*