Interview #93 Rene Köhler

0
Rene: „Die Kombination aus Kumpel, Bier und YouTube hat´s gebracht. ;)“

Danke für das Interview!

Unter welchem Namen kennt man Dich?

Wegen einer langen Vorgeschichte in der Schulzeit, nennen mich die meisten heute noch im Freundeskreis „Eule“, ansonsten Rene.

Wie alt bist Du?

25 Jahre jung.

Wo lebst Du derzeit?

Brandenburg, im kleinen Nest Märkisch Buchholz.

Bike: Yamaha YZF 250

Verein: MSC Bestensee

Sponsor:

Unser Team-Chef vom AB-Racing-Team.

Seit wann fährst Du?

Seit Oktober 2011. Allerdings hatte ich mir ein Schrott-Bike gekauft, das nach 5 Betriebsstunden seinen Geist aufgegeben hat. Das ging sicher einigen anderen Anfängern auch so.  Ich war erst einmal wegen Geldmangel völlig genervt und hatte überlegt, den Sport wieder aufzugeben. Dann habe ich zum Glück im Oktober 2012 doch wieder angefangen.

Bild 2

Wie bzw. durch wen bist Du zum Motocross gekommen?

Die Kombination aus Kumpel, Bier und YouTube hat´s gebracht. ;) Erik Zwingenberger (Clubsportmeister BB 2015), Rene Sonnenberg und ich hatten mal wieder in der Garage beim Bierchen zusammengesessen und uns MX-Videos auf YouTube angeschaut. Da haben wir beschlossen, es auch mal zu versuchen. 2 Wochen später hatte jeder von uns ein Bike. Wie schon gesagt, ich hatte dann erstmal Pech mit dem Motorrad.

Was fasziniert Dich so am Motocross?

Das man sich beim Fahren einfach frei fühlt und an seine Grenzen gehen muss.

Bild 5

Foto: Koepi Pictures / Crossbloxx.de

2Takt oder 4Takt?

4Takt, obwohl ich mit einem 2Takter angefangen habe. Ich finde, ein 4Takter fährt sich durch die Motorbremse besser.

Tiefsand oder Hartboden?

Tiefsand finde ich besser. Es fährt sich für mich auf hartem Boden schwerer. Außerdem ist die Landung nicht so besonders, falls man stürzt. ;-)

Bild 3

Auf welchen Strecken trifft man Dich meistens an und warum?

Luckau und Bestensee. Luckau ist gut zu fahren und hat eine schöne lange Strecke und Bestensee ist bei mir gleich in der Nähe und da bin ich auch im Verein.

Welche Meisterschaften bist Du gefahren?

Barnim Cup. Leider konnte ich aber verletzungsbedingt nicht alle Rennen fahren.

Was war bisher Dein größter Erfolg?

2014 ein Holeshot beim Barnim Cup in Wietstock. Davon gibt es sogar ein Video auf YouTube.

2015 eine Medailie beim Hobby-Rennen auf Usedom. Praktisch, aus der Ecke kommt nämlich mein Vatter.

Was hast Du Dir für die Saison 2016 vorgenommen?

Das wichtigste ist erst einmal, verletzungsfrei durch die Saison zu kommen. Bisher gab es leider noch kein Jahr ohne Verletzungen. Und einen Pokal zu holen.

Bild 4

Wenn nicht MX, was treibst Du dann? Eine andere Sportart? Was hält Dich fit?

Ich halte mich mit Fußball fit. Nebenbei spiele ich in einer Mannschaft.

Hast Du ein Motto?

Ohne Moos nichts los.

Gibt es Rituale von Dir an Renntagen oder am Startgatter? Was sind Deine letzten Gedanken, bevor das Gatter fällt?

Ja, ich trinke vorher immer sehr viel.

Mein letzter Gedanke? Erster in der ersten Kurve zu sein.

Wenn Du zehn Jahre weiter denkst, wo siehst Du Dich da?

Mhhh, in zehn Jahren kann viel passieren. Auf jeden Fall möchte ich gesund, noch sportlich und vor allem aber glücklich sein.

Was ist Dein lustigstes oder peinlichstes Erlebnis beim MX gewesen oder was hat Dich am meisten beeindruckt?

Da hatte ich meine Yamaha vielleicht gerade 2 Wochen. Bevor ich auf die Strecke fahren konnte, bin ich im Fahrerlager vor versammelter Mannschaft hingefallen bzw. weggerutscht. Das war mir so peinlich, dass ich eingepackt habe und nicht mehr gefahren bin. :)

Letzte Worte:

Ohne Motocross kann ich nicht mehr leben. :)

Ich bedanke mich beim gesamten AB-Racing-Team. Auf eine erfolgreiche Saison 2016!

Leave A Reply

*