Interview #76 Carsten Lasch

2

Carsten: „Wenn du regelmäßig fährst, hast du quasi immer zu tun, sei es mit dir selbst oder mit dem Bike.“

Unter welchem Namen kennt man Dich?

Carsten

Wie alt bist Du: 31

Wo lebst Du derzeit?

Strausberg

Motorrad: Kawasaki KX250F

Kontakt-Facebook: Carsten Lasch

Sponsor/Verein? Team RB Motorsports

Seit wann fährst Du?

1999 habe ich das erste Bike bekommen und bis 2002 die ersten Fahrversuche gestartet, dann 2008 habe ich mich wieder von dem Virus infiziert. 2009 war dann nach meiner Verletzung erstmal wieder Pause und ich wechselte als Alternative auf die Straße. Mein zu Hause ist aber der Sandkasten und so bin ich seit Ende 2011 wieder aktiv beim MX. :) (Man kann machen was man will, man kommt davon nicht los. Und das ist auch gut so)

Welche Meisterschaften fährst Du?

BarnimCup, MSE-Cup und sonstige Hobbyrennen

Wie bist Du dazu gekommen, Deine Wochenenden auf Crossstrecken zu verbringen? Wem hast Du es zu verdanken?

Meine Cousins fuhren in den 90ern MX. Ich war dort öfter mit und da war es um mich geschehen. :)

IMG_4187

Was fasziniert Dich so an MX ? Es steckt ja auch viel Aufwand und Geld in dem Hobby?

Motocross ist nicht einfach nur ein Hobby. Wenn du regelmäßig fährst hast du quasi immer zu tun, sei es mit dir selbst oder mit dem Bike. Es ist wie eine Sucht. Der Stress der Arbeitswoche ist weg sobald du den Motor startest, getreu nach dem Motto „living for the weekend“. Man trifft immer wieder neue Leute, die genauso „krank“ sind wie man selbst. Es entwickeln sich viele Freundschaften und man knüpft einfach soziale Kontakte. Mich fasziniert einfach das Zusammenspiel von Mensch und Maschine. Als Außenstehender sieht es immer relativ locker und flockig aus, aber du verlangst dem Körper schon einiges ab und testest immer wieder neue, teilweise schmerzhafte Grenzen aus, um voran zukommen. Ich verbringe gerne und oftmals auch viel Zeit in der Werkstatt für die Wartung des Bikes. Man sagt mir nach, ich sei da sehr penibel. :)
Ich denke es gibt sowas wie ein MX-Gen, jeder der mal gefahren ist und aufgehört hat, kommt früher oder später an die Strecke zurück!

Ich hab noch nie zusammengerechnet, was ich da jährlich so an Geld lasse (ist auch besser so). Wichtig ist, dass freitags das Bike fertig ist, der Kühlschrank voll ist und du´n Fuffi für Sprit und Streckengebühr in der Tasche hast. :)

Foto Crossbloxx.de

Foto: Koepi Pictures / Crossbloxx

2Takt oder 4Takt?

4 Takt, wenn auch vielleicht etwas anfälliger von der Technik her. Das dumpfe Ballern ist Gold für die Ohren und meiner Meinung nach auch leichter zu fahren.

Welche sind Deine Lieblingsstrecken und warum?

Ich mag Sandstrecken wie Wriezen, Fürstenwalde oder Dreetz Da weißt du abends, was du tagsüber gemacht hast.

Eine meiner absoluten Lieblingsstrecken ist jedoch Burg Stargard in MV. Generell gibt es viele Strecken, wo die Vereine weder Kosten noch Mühen scheuen um uns Fahrern super Bedingungen zu schaffen, sei es zum Rennen oder nur zum Training.

IMG_4331

Was war bisher Dein größter Erfolg?

3. der Gesamtwertung 2014 BarnimCup MX2 Hobby, jeder Pokal lässt den Aufwand für den Sport vergessen.

Hast Du Dir neue Ziele für die Saison 2016 gesteckt?

Ich möchte auf jeden Fall im Winter verstärkt an meiner Kraft/Ausdauer arbeiten, um nächstes Jahr mein Speed verbessern/konstant halten zu können.
Ich werde eventuell nächstes Jahr LM Berlin/Brandenburg Clubsport fahren.

IMG_4703

Wenn nicht MX, was treibst Du dann? Eine andere Sportart? Was hält Dich fit, gerade auch im Winter?

Muckibude, Laufen, Schwimmen

Hast Du ein Motto?

hätte, wäre, wenn… MACHEN!

Gibt es Rituale von Dir an Renntagen oder am Startgatter? Was sind Deine letzten Gedanken, bevor das Gatter fällt?

Ich versuche an Renntagen so ruhig wie möglich zu bleiben. Am Gatter liegt der Fokus komplett auf mich und ich versuche links und rechts alle(s) auszublenden, um voll konzentriert zu sein.

Wenn Du 10 Jahre weiter denkst, wo siehst Du Dich da?

In meiner Garage mit Haus drumrum am Bike schrauben und nach wie vor mit meinen Buddies Spaß auf den Tracks haben.

Foto Crossbloxx

Foto: Koepi Pictures / Crossbloxx

Was ist Dein lustigstes Erlebnis beim MX gewesen oder was hat Dich am meisten beeindruckt?

Jedes mal wenn ich bei einem WM oder MXON Rennen war, faszinierte es mich, wie die Fahrer teilweise die Physik außer Kraft setzen und welches Risiko sie eingehen. Außerdem das ganze Fahrerlager mitten im Dreck, aber steril wie ein OP-Tisch.

Wen sollte ich mal in einem Interview näher beleuchten?

Frag doch mal bei Ronny Bloch nach. Mit seiner langjährigen Erfahrung als Fahrer, Schrauber und Werkstatteigentümer sollten ein paar interessante Stories rauskommen.:)

Letzte Worte:

Es liegt meist nicht am Material, der Fehler sitzt oben drauf…

2 Kommentare

Leave A Reply

*