„Zweirad-Queen“ Maria Franke

0
Die Erfolgsliste ist definitiv zu lang für mein typisches Interview-Format.

Das interessante für mich an der Umsetzung von „CrossBloXX“ ist der persönliche Umgang mit den Interviewpartnern. Ich habe in den letzten 4 Wochen, seit Bestehen der Seite, unwahrscheinlich viele nette Leute kennen gelernt. Wie hier auch Maria. Sie hat mich, unabhängig natürlich von ihren Erfolgen, mit ihrer Nähe an den Fans und ihrer freundlichen, schnellen und unkomplizierten Art von sich so überzeugt, das ich gern noch viel mehr gefragt hätte.

Ein großer Dank geht hier auch mal an alle Fotografen, die mir in den bisherigen Interviews Fotos zur Verfügung gestellt haben. Ohne Euch sähen die Texte sehr grau aus.

Darf ich vorstellen, SPECIAL GUEST  „Zweiradqueen“ Maria Franke!

12204877_10207724629572039_1014955383_nWo kommst Du her?

Zeitz in Sachsen Anhalt und ich wohne auch noch da.

Wie alt bist Du? 23 Jahre

Bike: Yamaha YZf 250

Wettkämpfe: 

Enduro DM, iXS Downhill Cup und German Ladys Cup

Verein:

MCC Teuchern / Team Yamaha STC

Sponsoren:

Team Yamaha STC (alle Team Sponsoren), Ortema, ADAC Hessen Thüringen, Rasmuss GmbH

Kontakt: Maria Franke und www.mariafranke.de

Du hast bereits große Erfolge beim Motocross (u.a. WM), beim Enduro (Bergringkönigin 2015) und beim Downhill (Sieg-Thale den iXS German Downhillcup 2015) erziehlt.

Wo kommt diese ganze Energie und Motivation her?

Motocross WM fahre ich leider nicht mehr, seit ich 2010 meine Rückenverletzung hatte. Dieses Jahr konnte ich aber den DMV MX Ladies Cup, den iXS Downhill Cup gewinnen und beim Downhill deutsche Vizemeisterin werden. Ich fahre jetzt schon seit 20 Jahren Motorrad und auch mir fehlt manchmal die Motivation/Energie weiter zu trainieren, aber genau deswegen suche ich mir immer neue Herausforderungen. So wie dieses Jahr das Downhill. Dafür musste ich viel trainieren, weil ich vor Februar noch nie Downhill gefahren bin und am Anfang verdammt langsam war.

Aber das Training hat mir auch viel fürs MX geholfen. Eigentlich bin ich dieses Jahr nur die MX-Rennen gefahren und habe dafür kaum trainiert, aber irgendwie hat es trotzdem sehr gut geklappt. Im Endeffekt ist der Unterschied aber zwischen Enduro/MX und Downhill doch nicht sehr groß.

Rocket PIX Downhill Garage

Foto: ROCKET-PIX

Wie bist zu zum Enduro gekommen und dann noch zum Downhill?

Ich fand Enduro schon immer interessant, aber als ich noch WM gefahren bin, war dafür einfach keine Zeit. Dann waren 2012 die Six Days in Deutschland und ich wurde gefragt, ob ich da fahren möchte. Das hatte ich auch vor, aber kurz vorher habe ich mir das Kreuzband gerissen und musste leider absagen.

Zum Downhill bin ich eigentlich durch Facebook gekommen. Das NRG-Team hat eine Frau für ihr Team gesucht und ich habe mich darauf gemeldet. Ich wollte schon immer mal Downhill fahren, aber ich hatte irgendwie nie die Möglichkeit dazu.

Downhill

Foto: ROCKET-PIX

Für was schlägt Dein Herz am höchsten? MX, SX, Enduro oder Downhill? Indoor oder Outdoor?

Ich finde alles cool und alles macht Spaß, aber mein Herz wird immer für MX schlagen. Dort habe ich die meiste Zeit verbracht und die größten Erfolge gehabt. Gerade die Zeit in der WM werde ich nie vergessen.

Von allen diesen Erfolgen. Welcher ist für Dich zurückblickend der erinnerungswürdigste gewesen?

Ich hatte durch Verletzungen oft Pech und deswegen einige Rennen verpasst. Dadurch konnte ich nicht die besten Ergebnisse erzielen.  Aber am wichtigsten sind dann doch die dritten Plätze in der WM von 2007 und 2008, aber auch der WM Sieg in Loket 2010.

Auf welchen Strecken trainierst Du hauptsächlich? Gibt es eine Lieblingsstrecke?

Ich trainiere hauptsächlich in Teuchern. Das ist eine Strecke nur 10 Minuten von mir zuhause entfernt. Sie hat viele Sprünge und ist etwas SX-mäßig geschoben. Deswegen ist sie auch meine Lieblingsstrecke.

Worauf fokussierst Du Dich in der Saison 2016? Was hast Du Dir für das nächste Jahr vorgenommen?

So richtig habe ich mir noch keine Gedanken darüber gemacht, aber vielleicht versuche ich mal einen Enduro WM Lauf. Ansonsten würde ich gern den deutschen MX Ladys Cup, ein paar Rennen zum iXS Downhill Cup und die deutsche Enduromeisterschaft fahren.

Maria Franke

Foto: Denis Günther / DG Design

Die Bandbreite Deiner Zweiradkarriere lässt doch gar keine Wochenenden mehr übrig oder? Gibt es noch ein Privatleben neben der „Zweiradqueen“? Was treibst Du unter der Woche?

Es gibt auch noch freie Wochenenden, aber an denen muss ich meistens arbeiten.  Hauptsächlich dreht sich meine freie Zeit ums Motorrad fahren. Unter der Woche bereite ich neben der Arbeit alles für das Wochenende vor. Dann geht´s am WE zum Rennen und alles geht wieder von vorne los. Also neben dem MX ist echt nicht so viel Zeit für Privates. Klar treffe ich mich auch mit Freunden und mache normale Sachen, aber das dann hauptsächlich im Winter.

Rocket Pix 1

Foto: ROCKET-PIX

Bist Du gut durchorganisiert an Renntagen oder eher chaotisch?

Ich bin eher ein Mensch der alles plant und gut organisiert ist. Das ist privat so und überträgt sich dann auch auf den Sport.

Langschläferin oder Frühaufsteherin? Morgenmuffel oder nicht? ;-)

Definitiv Frühaufsteherin. Eigentlich bin ich kein Morgenmuffel, aber es gibt auch Tage wo ich 5 Minuten brauche, um gute Laune zu bekommen.

Rocket PIX frei MATTSTEDT

Foto: ROCKET-PIX

Wer oder was hat Dich in den Jahren am meisten beeindruckt?

Am meisten beeindruckt hat mich natürlich Ken Roczen, wie wahrscheinlich auch viele andere. Ich bin früher immer gegen ihn gefahren und war am Anfang auch schneller, aber wie er sich in den letzten Jahren entwickelt hat und sich in den USA schlägt, ist auf jeden Fall beeindruckend.

Hand auf´s Herz. Was war Dein peinlichster Moment?

Mein peinlichster Moment war wohl, als ich mir das Kreuzband gerissen habe. Immer zu Pfingsten fahre ich schon seit vielen Jahren auf dem Bergring in Teterow. Dort gibt es nach dem letzten Lauf immer noch eine Ehrenrunde. Wir sind auf dem Hinterrad gefahren und ich habe etwas die Kontrolle verloren und bin hinten runtergefallen. Dabei habe ich mir das Kreuzband gerissen, obwohl das Rennen eigentlich schon vorbei war.

Neben wen würdest Du gerne mal am Startgatter stehen?

Gute Frage. Ich würde gern nochmal XGames fahren, ganz egal wer da neben mir steht.

Hast Du ein Ritual, bevor das Startgatter fällt? Was sind Deine letzten Gedanken?

Ein Ritual habe ich nicht und ich mache mir auch eigentlich nicht viele Gedanken. Ich fahre einfach los und will Spaß haben. Trotzdem bin ich aber bei jedem Rennen immernoch so aufgeregt, wie vor 20 Jahren bei meinem ersten Rennen.

Wo würdest Du Dich gern in 10 Jahren sehen?

Ich hoffe, dass ich dann immer noch Motorrad fahre. Vielleicht habe ich dann auch schon ein Kind und wir können zusammen fahren, wer weiß. Ich lass mich überraschen!

12207743_10207724630332058_1436873123_n

Von wem würdest Du gern mal ein Interview bei CrossBloXX lesen wollen?

Von Jo-Ann Morgenstern. Sie ist noch jung und fährt auch den DMV MX Ladies Cup.

Letzte Worte:

Ich bin froh, dass meine Familie mich in meiner Karriere immer so gut unterstützt hat, ich immer ein gutes Team hatte und habe, ohne die ich diese Erfolge wohl nie geschafft hätte.

12231512_598358160305538_716884653_n

©extreme-pics/Benjamin Prescher

Leave A Reply

*