Interview # 47 Gregor Geiger

0

Lücke am Startgatter. Wer fehlt?

Ein Wunsch von mir ist es, auch ehemalige Fahrer mal näher zu beleuchten.

Daher freue ich mich ganz besonders, Gregor dafür gewonnen zu haben.

Wenn auch schon etwas länger her, erinnere ich mich an sehr schöne Zeiten mit ihm im Fahrerlager. Ich bin sicher, viele aus Berlin/Brandenburg kennen ihn noch. Einige von Euch wissen, was er jetzt treibt und wer es nicht weiß, der liest weiter.

Startnummer ehemals:  #47 – Gregor Geiger

Unter welchem Namen kennt man Dich?

Double, DoubleGGee, Greg, GG, Greesch, Ey, Du, Arschloch ;-)

Dein Alter, wenn Du magst: 33

2 Gregor auf KTM

Anfang 2003 mit 20 Jahren

Motorräder:

von Simson S51 bis zu Kawasaki KX250F hatte ich fast alles in allen Farben

Kontakt-Facebook: Greg Mac Double

Von wann bis wann warst Du beim Motocross aktiv?  1999-2014

Welche Meisterschaften waren dabei? Motorrad Biathlon LM Rennen 2001 – 2004, MX LM Rennen 2004-2013

 

Wie bist Du dazu gekommen, Deine Wochenenden auf Crossstrecken zu verbringen? Wem hattest Du es zu verdanken?

Das kam letzten Endes durch die Begeisterung am Motorradfahren und meiner Freude an Wettkämpfen. Angefangen hat alles mit einer Simson S51 die mir mein Vater gekauft hat, als ich 8 Jahre alt war. Daher auf diesem Wege nochmal vielen Dank an meinen Vater für seine Unterstützung!

Was fasziniert/faszinierte Dich so an Motocross?

Die Geschwindigkeit, die Technik und vor allem die Sprünge. Also „Airtime“ ist mein ganz klarer Favorit :-)

Wie hattest Du Dich immer darauf vorbereitet? Und was war Dein größter Erfolg?

Mir war immer wichtig, dass meine Motorräder, also die Technik, in einwandfreiem Zustand sind. Für den Teil auf dem Moped habe ich mich durch Sport, wie Joggen und Krafttraining, auf die Rennen vorbereitet.

Mein größter Erfolg war und ist der Weg, den ich durch den Sport eingeschlagen habe.

3 Gregor Fahrfoto DSCF0017

2004 mit 22 Jahren in Fürstenwalde

Im Fahrerlager sehen wir Dich ab und zu mal als Besucher. Warum und seit wann fährst Du nicht mehr?

Ich studiere seit Ende 2013 noch neben meinem eigentlichen Vollzeitjob. Das ist sehr Zeitintensiv. Daher musste ich Prioritäten setzen. Deshalb fahre ich seit 2014 kein MX mehr.

Ich weiß, dass Du dennoch sehr sportlich geblieben bist. Mit welchen Sportarten bleibst Du jetzt fit?

Joggen und Kraftsport stehen nach wie vor auf meiner „Speisekarte“. Des Weiteren fahre ich nun als kleinen Ausgleich zum MX oft MTB.

Ich renne auch gerne ab und an zur Bahn ^^

Werden wir Dich auch irgendwann wieder fahren sehen oder können Dich sogar anfeuern?

Nach dem Studium stehen die Chancen gut, das ich mir wieder ein Bike kaufe, um damit das hintere Drittel aufzumischen ^^

Bild Dreetz

Foto: Koepi Pictures – LM Dreetz 2013

Hast Du ein Motto?

Na klar: Schmeiß den Fernseher aus dem Fenster, wir brauchen Platz zum Denken!

Gab es Glücksbringer oder Rituale von Dir an Renntagen oder am Startgatter?

Ein Ritual war jedenfalls immer zu spät zu kommen und bei Regenwetter abzukacken ^^

(Anmerkung von der Redaktion: Das können wir definitiv bestätigen! ;-) )

Wenn Du 10 Jahre weiter denkst, wo siehst Du Dich da?

Am liebsten immer noch so fasziniert vom MX Sport und an der Spitze der Senioren LM, mit Andre Weinert um die Krone kämpfen :-)

Was ist Dein lustigstes Erlebnis beim MX gewesen oder was hat Dich am meisten beeindruckt?

Beeindruckt hat mich immer der Speed der Profi´s!

Maddin (Twostrokepimp), Thomas Graap und ich haben uns gerne gegenseitig bei Rennen unsere blanken Ärsche gezeigt, um den Anderen anzufeuern. Da habe ich immer herzhaft gelacht.

4 Gregor asstime2

Wen würdest Du nominieren, wen ich als nächstes interviewen sollte?

Ich mache eine Doppelnennung: Maddin Anderson und Thomas Graap

 

Letzte Worte: Vielen Dank für die Ehre, dein erster Interviewgast sein zu dürfen :-)

 


Leave A Reply

*